Datensicherung wiederherstellen

Gestern rief ein Kunde bei der technischen Hotline an, da sein DOMUS 4000 einige unerklärliche Fehlermeldungen anzeigte. Ursache hierfür war, dass der Kunde einen Stromausfall hatte und der Server abstürzte, da er kein USV Gerät (ein Gerät für die unterbrechungsfreie Stromversorgung) hatte. Zu allererst besorgte er sich solch ein Gerät, damit ihm das in Zukunft nicht mehr passiert.

Durch den Absturz gab es allerdings Inkonsistenzfehler im DOMUS 4000. Nun blieben dem Kunden zwei Möglichkeiten: Entweder lässt er die Datenbank reparieren oder er stellt die letzte Sicherung wieder her. Leider hatte der Kunde keine aktuelle Sicherung der Datenbank.

Um sowas in Zukunft zu vermeiden, schwor er sich, immer eine Sicherung durchzuführen. Dabei muss er folgendermaßen vorgehen:

Unter Start -> Programme -> Microsoft SQL Server startete er das SQL Server Management Studio.

Er meldete sich als „sa“, SQL Server Administrator“ an.

Er ging mit der rechten Maustaste auf „Datenbanken“ und wählte „Datenbank Wiederherstellen“ aus.

Bei „In Datenbank“ trug er DOMUS4000 ein, er setzte den Punkt bei „Von Medium“ und klickte rechts daneben auf die drei Punkte.

Im neuen Fenster klickte er auf Hinzufügen.

Zu seiner Überraschung öffnete sich ein neues Fenster, in welchem er die Sicherungsdatei auswählen konnte. Er wählte die Datei aus und klickte auf OK.

Jetzt stand der richtige Pfadname im Fenster, er ging auf „OK“.

Hier überprüfte er die Einträge, setzte den Haken bei „Wiederherstellen“ und wollte die Pfadnamen ändern. Dafür klickte er auf „Optionen“. Hier setzte er den gewünschten Pfad für die Datenbankdateien. Danach klickte er auf OK und wartete ungeduldig auf die Erfolgsmeldung.

Endlich war die Meldung da. Er hat es geschafft.

Trotzdem wollte er es überprüfen und schaute im Management Studio nach. Und siehe da, seine Datenbank wurde erfolgreich wiederhergestellt.

 

Um solche Ausfälle, Datenverluste oder Wochen Nacharbeitung zu vermeiden, rate ich allen Lesern: Sichert die EDV Anlage mit USV Geräten ab, überprüft regelmäßig die Server und richtet einen SQL Wartungsplan ein.