DOMUS 4000: Elster Schnittstelle

DOMUS 4000: Umsatzsteuervoranmeldung über ELSTER

Im Folgenden möchte ich Ihnen die Vorarbeiten zur Nutzung des Moduls ELSTER im DOMUS 4000 erläutern. Zunächst müssen Sie die Adresse des Finanzamtes in den Stammdaten – Adressen anlegen. Im Bereich Debitor/Kreditor muss die Bundesfinanzamtnummer als Steuernummer hinterlegt werden. Sollten Sie diese Nummer nicht kennen, finden Sie diese im Modul Elster in der Menü-Leiste unter Stammdaten Bundesländer/Finanzämter. Wählen Sie das zutreffende Bundesland und dann das zuständige Finanzamt aus. Anschließend muss in den Stammdaten – Adressen die Adresse des Steuerpflichtigen angelegt werden. Im Bereich Debitor/Kreditor werden die entsprechende Steuernummer und die Adresse des zuständigen Finanzamtes hinterlegt. Weiterhin muss der Steuerpflichtige mit dem Mandanten, Kreis oder Objekt verknüpft werden. Im Mandant und im Kreis hinterlegen Sie den Steuerpflichtigen über den blauen Punkt. Im Objekt wird der Steuerpflichtige unter Anschriften und dem Button mit dem Smiley hinterlegt. Hierbei kann der Steuerpflichtige Eigentümer eines gesamten Hauses oder auch nur eines Anteils sein. Entscheidend ist, dass der Anteil eingetragen wird. Damit sind die Einstellungen der Stammdaten abgeschlossen. Weiterhin müssen Sie nun in der Buchhaltungsstruktur die Kennzeichen der Steuerschlüssel hinterlegen. Dabei gehen Sie in der Buchhaltungsstruktur in die Allgemeinen Steuerschlüssel. Mit Doppelklick auf den entsprechenden Steuerschlüssel öffnet sich ein weiteres Bearbeitungsfenster, wo im Feld „UST-Voranmeldung das Kennzeichen ausgewählt werden muss. Für diese Einstellungen konsultieren Sie bitte Ihren Steuerberater, um zu klären, welche Steuerkennzeichen notwendig sind und dementsprechend, welche Steuerschlüssel Sie noch anlegen müssen. Die bis hierher getätigten Eingaben sind einmalig durchzuführen.

Im Modul Elster selbst wählen Sie nun den Steuerpflichtigen über das Auswahlfeld aus. Wenn alle vorherigen Eingaben konsistent sind, erscheinen nun die Angaben über Steuernummer und Adresse, sowie die Informationen des dazugehörigen Finanzamtes. Wichtig ist, dass die Elster-Steuernummer ermittelt wurde. Wählen Sie nun noch den Zeitraum der Übertragung für monatlich oder vierteljährlich. Weiterhin können Sie einen Antrag zur Dauerfristverlängerung oder eine Anmeldung von Sondervorauszahlungen senden. Sie können jetzt nach Eingabe der Adresse des Absenders der
Umsatzsteuervoranmeldung die Übertragung an das Finanzamt starten. Sollten Sie auch die steuerfreien Umsätze aus Ertragskonten übersenden, so setzen Sie dafür noch den Haken. Die Übergabe selbst starten Sie mit Klick auf den Button „Übergabe an Elster“. Nach erfolgter Plausibilitätsprüfung und der
Druckvorschau, versenden Sie die Umsatzsteuervoranmeldung über „Senden und Drucken“ Sie erhalten das Übertragungsprotokoll.