DOMUS 1000: Voreinstellungen für Sammlererstellung, Kennzeichen für Lastschriftrückläufer + Batchbooking

Im Zusammenhang mit der SEPA-Einführung wurde in der Hausverwaltungssoftware DOMUS 1000 u.a. auch Möglichkeiten zur Voreinstellung, die Kundenreferenz und Batch-Booking betreffend, aufgenommen. In die entsprechenden Voreinstellungen gelangen Sie über das Modul “Lastschriften/Überweisungen”  und hier über das Menü “SEPA Einstellungen” (siehe nachfolgende Screenshots).

 Eingabemaske1_SEPA-Einstellungen

Eingabemaske2_SEPA-Einstellungen

Voreinstellung Kundenreferenz und Bedeutung:

Im Verlauf der Bearbeitung von SEPA-Sammlern und Buchungen werden die Buchungstexte bankseitig nicht mehr durchgängig bis zum Empfänger vollständig weiter gegeben. Dies kann z.B. bei Lastschriftrückläufern zu Zuordnungsproblemen führen. Zur Lösung dieses Problems gibt es innerhalb der Übertragungsdateien (xml-Dateien) einen Platzhalter für die Kundenreferenz (Name des Feldes: <EndToEndId>). Siehe hierzu auch nachstehender Screenshot aus einer “xml-Datei”.

EndToEndId

Es handelt sich hierbei um ein maximal 35-stelliges Feld, welches bankseitig im gesamten Zahlungsprozess unverändert weiter gegeben wird, so auch bei Lastschriftrückläufern.

Hier können Sie nun über das Eingabefeld “Kundenreferenz” entsprechende Informationen hinterlegen, so zum Beispiel die Objekt- und Mieternummer über entsprechende Platzhalter, in der Form [OBJEKTNUMMER] und / oder [MIETERNUMMER]. Somit haben Sie bei Lastschriftrückläufern die Möglichkeit einer Zuordnung zum Mieter/Eigentümer. Außerdem sieht auch der Mieter/Eigentümer diese Information auf seinem Kontoauszug.

Alternativ können Sie natürlich aber auch einen eigenen Text (max. 35 Zeichen und die bankzulässigen Sonderzeichen beachten) definieren und hier eintragen, welcher dann bei allen Lastschriften verwendet wird.

Ebenso können Sie das Feld auch leer lassen, dann erscheint in der “xml-Datei”, wie bislang auch schon, „NOTPROVIDED”.

Hinweis: Diese Kundenreferenz wird generell nur bei Lastschriften gefüllt.

 

Voreinstellung Batch-Booking

Über die Einstellung Batch-Booking können Sie steuern, ob auf dem späteren Kontoauszug für einen aus DOMUS 1000 generierten Sammler der Betrag als Gesamtbetrag oder aber die im Sammler enthaltenen Buchungen einzeln ausgewiesen werden sollen. Um nun nicht bei jedem Sammler erneut die Entscheidung treffen zu müssen, ob Batch-Booking aktiviert werden soll oder nicht, kann hier eine entsprechende Voreinstellung hinterlegt werden. Selbstverständlich können Sie für jeden SEPA-Sammler eine Abweichung wählen.

Erstellen Sie den Sammler mit gesetztem Haken, erhalten Sie von Ihrer Bank auf Ihrem Kontoauszug Sammelbuchungen.

Erstellen den Sammler ohne gesetzten Haken, erhalten Sie von Ihrer Bank auf Ihrem Kontoauszug Einzelbuchungen.

Hinweis: Hier erfolgte eine Änderung der Option Batch-Booking zur vorherigen Programm-Version, in der es genau umgekehrt der Fall war.

 DOMUS_1000_Hausverwaltersoftware