DOMUS 4000: Verwaltergebühr als Lastschrift anlegen

Verwaltergebühr als Lastschrift anlegen

Für die Einrichtung der Verwaltergebühr gibt es in den Stammdaten verschiedenste Möglichkeiten der Zahlungsart. Ihnen stehen hierbei die folgenden Zahlungsarten zur Auswahl:

  • Überweisung
  • Rechnungseingangsbuch
  • Rechnungseingangsbuch und Überweisung
  • Nur Rechnung
  • Lastschrift

Im Folgenden möchte ich in diesem Blog Beitrag auf die Zahlungsart „Lastschrift“ eingehen. Für diese Zahlungsart benötigen Sie zunächst eine weitere Finanzbuchhaltung in Ihrer Hausverwaltungssoftware DOMUS 4000. Hier reicht es aus, wenn Sie dafür einen Mandanten ohne Kreis und Objekt in den Stammdaten anlegen. Die Bezeichnung des Mandanten sollte der Name der Hausverwaltung sein. Nach Anlage des Mandanten in den Stammdaten müssen Sie in der Buchhaltungsstruktur die Finanzbuchhaltungsebene festlegen, um die noch benötigten Sachkonten anlegen zu können. Sie benötigen die Konten Bank, Verwaltergebühr (Ertragskonto) und gegebenenfalls die Mehrwertsteuer. Sollten Sie die Verwaltergebühr mit Steuer buchen, so benötigen Sie zusätzlich noch den entsprechenden Steuerschlüssel und damit verbunden die Sachkonten für nicht abzugsfähige Steuer und Skonti Ausbuchung. Unter dem Register Bankverbindung in der Buchhaltungsstruktur hinterlegen Sie nun die Kontodaten der Hausverwaltung, die Empfänger der Verwaltergebühr ist.

In der Anlage der Verwaltergebühr in den Stammdaten wählen Sie dann jeweils die Zahlungsart „Lastschrift“ aus. Durch diese Auswahl wird der Button (blauer Punkt) zur Hinterlegung der Finanzbuchhaltung aktiv. Klicken Sie auf diesen Button und stellen Sie die Fibuebene, das Bankkonto, das Sachkonto Verwaltergebühren und ggf. den Steuerschlüssel ein und bestätigen Sie Ihre Eingabe mit OK.

DOMUS_4000_VG Lastschrift

Weiterhin müssen Sie nun noch ein Durchlaufkonto aus dem Bereich Bilanz – Sonstige in der Anlage der Verwaltergebühr hinterlegen. Mit dieser Einstellung können Sie nun für alle Objekte die Verwaltergebühr als Lastschrift von den jeweiligen Objekten einziehen.

Der nächste Schritt ist demnach die Berechnung der Verwaltergebühren über die monatlichen Arbeiten. Ist diese Berechnung erfolgt, wird wie gewohnt ein Sammler für die DTAUS Erstellung erzeugt. Diesen Sammler finden Sie nun aber nicht mehr in den jeweiligen Objekten, sondern in der neu angelegten Fibuebene der Hausverwaltung.

Sollten Sie noch Fragen zur Anlage der Verwaltergebühr mit Lastschrift haben, so stehe ich Ihnen gern behilflich zur Seite.

DOMUS 4000 Hausverwaltersoftware