Wie schützen Sie sich vor ungebetenen Gästen

Tracking ist eine Methode, um Internetnutzern beim Surfen systematisch und unbemerkt nachzuspüren. Um dies zu unterbinden, hat Microsoft Deutschland in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für sichere Informationssysteme (SIT) eine Tracking-Schutz-Liste entwickelt.

Ab sofort können sich Nutzer des Internet Explorers eine Tracking-Schutz-Liste downloaden. Sie lässt sich problemlos in den Internet Explorer integrieren und hilft, das systematische Nachspüren durch Tracking oder Verfolgen zu unterbinden. Dabei werden Informationen über Surfverfahren eines Nutzers gesammelt. Eine häufig angewandte Methode ist das Cross-Domain Tracking, bei dem Internetznutzer während ihrer Navigation, über die Websites verschiedener Anbieter hinweg verfolgt werden ohne dies zu wissen. So lässt sich ein Online-Profil des Nutzers erstellen, das unter anderem für die Werbewirtschaft von großem Interesse ist.

Durch die Integration der Tracking-Schutz-Liste lässt sich diese ungewollte Kommunikation des Browsers mit bestimmten Websites komplett unterbinden.

„Die Entwicklung und Pflege der Tracking-Schutz-Liste durch das Fraunhofer SIT ist ein wichtiger Aspekt für mehr Privatsphäre beim Surfen und wird die Leistungsfähigkeit des Internet Explorers in Sachen Datenschutz und Sicherheit auf lange Sicht noch weiter vorantreiben“. So Frank Maenz, Produkt Manager Internet Explorer bei Microsoft Deutschland.